Home
Sprachformen ohne Grenzen
Ein Zeichen setzen ...
Unter Anleitung der erfahrenen Bildhauer Rudolf J. Kaltenbach und Silvia Fohrer von Steine ohne Grenzen e.V. soll gemeinsam inmitten der Natur aus den Materialien Stein und Holz ein Denkmal gestaltet werden, das die humanistische Idee des Malers und Bildhauers Otto Freundlich aufgreift. Gemeinsam soll Ein sichtbares Zeichen gegen Krieg und menschliche Gewalt in Form eines Denkmales entstehen. Gegenwärtig zeigt die Ausstellung erste Ergebnisse der Workshops begleitet von  Autorenlesungen sowie einer Klanginstallation.
 
Ort: Schwanebecker Chaussee 5-9, 13125 Berlin-Buch
Zeit: Bis zum 21. Oktober jeden Sa. und So. von 14.00 - 18.00 Uhr geöffnet.
Finissage mit Autorenlesung: 21.10.2017 ab 16.00 Uhr Finissage mit Autorenlesung Ruth Fruchtman (Schriftstellerin) sowie eine Vorstellung des Videos mit Ruth Fruchtman, welches während des Projektes entstand und Dr. JF Renault (Schriftsteller), Klanginstallation „Steintönung“ von Rainer Dunkel im oberen Stock des Gebäudes.

 
weitere Informationen

© Sprachformen ohne Grenzen, Silvia Fohrer
© Sprachformen ohne Grenzen / Silvia Fohrer
© Sprachformen ohne Grenzen / Silvia Fohrer

    Impressum